Unsere Orientierungshilfe

Hier findest du eine kleine Orientierungshilfe.


Schülerinnen und Schüler können eine besondere Lernleistung, die im Umfang des Fachunterrichts von mindestens zwei Schulhalbjahren entspricht, in die Gesamtqualifikation einbringen (vgl. § 8 der APO-AH). Eine besondere Lernleistung kann z.B. ein umfassender Beitrag aus einem von den Ländern geförderten Wettbewerb sein (darüber hinaus kommen auch eine Jahres- oder Seminararbeit, die Ergebnisse eines umfassenden, auch fachübergreifenden Projektes oder Praktikums in Bereichen, die schulischen Referenzfächern zugeordnet werden können, in Frage). Die besondere Lernleistung ist schriftlich zu dokumentieren. Bei Arbeiten, an denen mehrere Schülerinnen und Schüler beteiligt waren, ist die Bewertung der individuellen Schülerleistung erforderlich. Die Wettbewerbe "Jugend musiziert" und "Jugend jazzt" fallen unter die von den Ländern geförderten Wettbewerbe, die laut APO-AH als besondere Lernleistung in das Abitur eingebracht werden können. Es handelt sich im Wesentlichen um eine musikalisch-künstlerische Leistung, die im Kern aus dem Vorspiel beim Wettbewerb besteht. Die Empfehlungen im Anhang machen einen Vorschlag zur Übertragung der Punkte-Wertung im Wettbewerb auf die Punktebewertung der Schule. Die (mögliche) Anwesenheit der schulischen Lehrkraft beim Wettbewerbsvorspiel und beim anschließenden Gespräch liefert auch Gesichtspunkte, die bei der Bewertung der besonderen Lernleistung insgesamt eine Rolle spielen können. Die Dokumentation sollte einen Umfang von ca.15 Seiten haben, die Inhalte und ihre Strukturierung weitgehend von der Schülerin oder vom Schüler selbst bestimmt werden; sie können sich z.B. auf

  • interpretatorische und stilistische Fragen zum Wettbewerbsprogramm 
  • instrumentaltechnische Fragen 
  • musikhistorische Fragen 
  • individuelle Fragen der persönlichen musikalischen Entwicklung der Schülerin oder -des Schülers beziehen (vgl. hierzu auch den Auszug aus der EPA Musik in der  Anlage). 


Neben den fachlichen Recherchen und Lektüren kann für die Schülerin bzw. den Schüler ein Übe- und Wettbewerbstagebuch als Gedankensammlung hilfreich sein. In einem dreißigminütigen Fachgespräch stellt die Schülerin oder der Schüler die Ergebnisse der besonderen Lernleistung dar, erläutert sie und antwortet auf Fragen. Das Fachgespräch wiederholt nicht das Vorspiel, es kann aber durchaus praktische Anteile enthalten, z.B. durch die musikalische Illustration von Gesichtspunkten des Gesprächs. Es geht von der Dokumentation aus und erörtert, vertieft oder hinterfragt deren Ergebnisse, stellt ggf. Zusammenhänge zum Musikunterricht her, an dem die Schülerin oder der Schüler teilgenommen hat. Ein Zusammenhang zu den Semesterthemen des Unterrichts ist nicht per se erforderlich, insofern ist auch kein Zusammenhang mit den Themen des schriftlichen oder mündlichen Abiturs nötig. Vielmehr kann die besondere Lernleistung "Jugend musiziert“ und "Jugend jazzt" auch von Schülerinnen und Schülern eingebracht werden, die das Fach Musik nicht belegt oder als Prüfungsfach gewählt haben. Voraussetzung für die Einbringung ist, dass die besondere Lernleistung oder wesentliche Bestandteile noch nicht anderweitig im Rahmen der Schule angerechnet wurden.

2010/2013, Dr. Christan Gefert, Theo Huß, Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg