Was ist eigentlich Jugend musiziert?


Die Wettbewerbe „Jugend musiziert“ wurden 1963 ins Leben gerufen. Sie dienen der Anregung zum eigenen Musizieren und der Förderung des musikalischen Nachwuchses. Sie werden gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, den Ländern und den Kommunen und stehen unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Träger der Wettbewerbe „Jugend musiziert“ ist die Projektgesellschaft des Deutschen Musikrats. Sie werden durchgeführt von den Regionalausschüssen, den Landesausschüssen und dem Projektbeirat auf Bundesebene, insbesondere in Zusammenarbeit mit: Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände, Deutscher Tonkünstlerverband (DTKV), Jeunesses Musicales Deutschland (JMD), Verband deutscher Musikschulen (VdM), Verband Deutscher Schulmusiker (VDS).

Der Wettbewerb „Jugend musiziert“ ist eine Fördermaßnahme für junge Musikerinnen und Musiker, die neben der Findung und Förderung von herausragenden Talenten vor allem in die Breite wirken soll. Unser wichtigstes Ziel ist es, allen Teilnehmern das Gefühl zu geben, dass sie mit neuen Erfahrungen und Anerkennung ihrer individuellen Leistungen positiv motiviert nach Hause gehen, um konzentriert und zielgerichtet weiter zu üben und vor allem mit anderen gemeinsam zu musizieren.

Die Hamburger Wettbewerbe Jugend musiziert werden ermöglicht durch die großzügige Unterstützung der Behörde für Schule und Berufsbildung.